Gutenberg Editor vs. Elementor Pagebuilder, welche Option ist 2024 die bessere Wahl für dich? Erfahre in diesem Artikel welche Vor-und Nachteile beide mit sich bringen und warum ich nach wie vor auf Elementor setze.

WordPress hat sich unbestritten als eine der führenden Plattformen für die Erstellung und Verwaltung von Websites etabliert. Mit seiner umfangreichen Palette an Funktionen und Gestaltungsmöglichkeiten bietet WordPress eine flexible Basis für Webdesigner und Content-Manager. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer Website ist die Auswahl des passenden Editors, der die spezifischen Bedürfnisse und Vorlieben des Nutzers erfüllt. In diesem Kontext werfen wir einen detaillierten Blick auf die zwei populärsten WordPress-Editoren: Gutenberg und Elementor.

Meine persönliche Erfahrung mit Elementor erstreckt sich über mehrere Jahre, in denen ich die Einfachheit und das umfassende Funktionsspektrum dieses Editors zu schätzen gelernt habe. Als Gutenberg im Jahr 2018 eingeführt wurde, war ich anfangs skeptisch und zögerte, mich mit diesem neuen Tool auseinanderzusetzen. Allerdings hat sich der Gutenberg Editor seit 2023 erheblich weiterentwickelt, was ihn zu einer immer attraktiveren Option im Bereich der Block-Editoren macht. In diesem Artikel werde ich meine Einsichten und Erfahrungen mit beiden Editoren teilen, um Ihnen eine fundierte Entscheidungshilfe für die Wahl des richtigen Tools für Ihre WordPress-Website zu bieten.

 

Inhalt

Grundlagen und Funktionen des Gutenberg Edtior

 

Gutenberg ist der Standard-Editor, der mit WordPress 5.0 eingeführt wurde. Er ist benannt nach Johannes Gutenberg, dem Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Metalllettern. Gutenberg wurde entwickelt, um das Erstellen von Inhalten in WordPress zu vereinfachen und mehr Flexibilität bei der Gestaltung von Seiten zu bieten. Der Editor verwendet Blöcke, um Inhalte zu erstellen, wodurch Benutzer einzelne Abschnitte einer Seite bearbeiten können, anstatt den gesamten Inhalt auf einmal zu bearbeiten. Gutenberg bietet grundlegende Funktionen zur Formatierung von Texten, das Einfügen von Bildern und das Erstellen von Listen. Es ist auch möglich, benutzerdefinierte Blöcke zu erstellen oder Erweiterungen von Drittanbietern zu installieren, um die Funktionalität des Editors zu erweitern.

Ansicht im Gutenberg Editor

 

 

Überblick und Merkmale des Elementor Pagebuilder

 

Elementor, ein renommierter visueller Drag-and-Drop-Seiten-Builder für WordPress, hebt sich deutlich von Gutenberg ab, indem es eine wesentlich umfangreichere Palette an Funktionen für die Erstellung und Anpassung von Inhalten bietet. Elementor ermöglicht es den Benutzern, ihre Webseiten in Echtzeit zu bearbeiten, wobei Änderungen sofort sichtbar sind. Dies bietet eine unmittelbare Rückmeldung über das Design und Layout der Seite, was ein intuitives und effizientes Arbeitserlebnis schafft.

Der Editor nutzt ebenfalls ein Block-System, bietet jedoch eine deutlich detailliertere und feinere Kontrolle über die Gestaltung der Seiten. Jeder Block kann individuell angepasst werden, wodurch sich komplexe Layouts und Designelemente realisieren lassen. Diese Flexibilität erlaubt es Benutzern, nahezu jeden Aspekt ihrer Webseite nach ihren Vorstellungen zu formen.

Ein weiteres herausragendes Merkmal von Elementor sind die Hunderte von vorgefertigten Vorlagen und Widgets, die zur Verfügung stehen. Diese Vorlagen und Widgets decken ein breites Spektrum an Design- und Funktionsanforderungen ab und ermöglichen es Benutzern, schnell und einfach professionell aussehende Seiten zu erstellen. Ob du eine einfache Landing Page oder eine komplexe E-Commerce-Website gestalten möchtest, Elementor bietet dir die Werkzeuge und Ressourcen, die du benötigst.

Elementor glänzt auch mit seinen fortgeschrittenen Funktionen, wie Animationsmöglichkeiten, die deiner Webseite ein dynamisches und ansprechendes Aussehen verleihen können. Die Möglichkeit, benutzerdefiniertes CSS direkt einzugeben, bietet zusätzliche Flexibilität für Entwickler und Designer, die maßgeschneiderte Stile anwenden möchten. Zudem unterstützt Elementor die Integration von E-Commerce-Tools, was es zu einer hervorragenden Wahl für Online-Shops und Geschäftsanwendungen macht.

Nicht zu vergessen ist die Benutzerfreundlichkeit von Elementor. Der Editor ist so gestaltet, dass er sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Benutzer zugänglich ist. Mit einer klaren und intuitiven Benutzeroberfläche ermöglicht Elementor eine schnelle Einarbeitung, ohne auf umfassende Gestaltungsmöglichkeiten zu verzichten.

Elementor bietet eine leistungsstarke Plattform für diejenigen, die eine umfassende Kontrolle und Flexibilität bei der Gestaltung ihrer WordPress-Webseiten wünschen. Mit seinen fortschrittlichen Funktionen und benutzerfreundlichen Designoptionen ist es ein unverzichtbares Werkzeug für jeden, der seine Webpräsenz auf die nächste Ebene heben möchte.

 

Die Hauptunterschiede zwischen Gutenberg und Elementor

 

Ein Hauptunterschied zwischen Gutenberg und Elementor liegt in ihrer Benutzerfreundlichkeit. Gutenberg ist einfach zu erlernen und zu bedienen, da es sich nahtlos in die WordPress-Benutzeroberfläche integriert. Es ist ideal für Benutzer, die grundlegende Inhalte erstellen möchten, ohne sich mit zu vielen technischen Details befassen zu müssen. Elementor hingegen bietet eine umfangreichere Benutzeroberfläche und mehr Optionen zur Anpassung. Es ist ideal für Benutzer, die eine detailliertere Kontrolle über das Design ihrer Seiten wünschen und bereit sind, etwas Zeit in das Erlernen des Editors zu investieren.

Ein weiterer wichtiger Unterschied liegt in den Design- und Anpassungsoptionen. Gutenberg bietet grundlegende Funktionen zur Formatierung von Texten, das Einfügen von Bildern und das Erstellen von Listen. Es ist jedoch begrenzt in Bezug auf die Gestaltungsmöglichkeiten und die Anzahl der verfügbaren Blöcke. Elementor hingegen bietet Hunderte von vorgefertigten Vorlagen und Widgets, mit denen Benutzer ihre Seiten schnell und einfach gestalten können. Es ermöglicht auch eine detailliertere Anpassung mit fortgeschrittenen Funktionen wie benutzerdefinierter CSS-Eingabe und Animationseffekten.

 

 

Mit dem Elementor Pagebuilder lassen sich problemlos ansprechende Beiträge erstellen

Vergleich Fortgeschrittener Funktionen: Elementor vs. Gutenberg

 

In Bezug auf fortgeschrittene Funktionen und Möglichkeiten hat Elementor definitiv einen Vorteil gegenüber Gutenberg. Elementor bietet eine breite Palette von erweiterten Funktionen, wie die Eingabe von benutzerdefiniertem CSS, vielfältige Animationsmöglichkeiten und die Integration von E-Commerce-Tools. Diese Funktionen erlauben es dir, deine Webseite visuell ansprechender und funktionaler zu gestalten. Zusätzlich ermöglicht Elementor die Erstellung von benutzerdefinierten Pop-ups, Formularen und Preistabellen, die besonders für geschäftliche Webseiten oder Online-Shops nützlich sind.

Gutenberg hingegen konzentriert sich auf die Erstellung grundlegender Inhalte und bietet daher begrenztere Möglichkeiten zur Erweiterung seiner Funktionalität. Es ist ideal für Benutzer, die eine einfachere und direktere Erfahrung wünschen, ohne sich in die Komplexitäten eines fortgeschrittenen Editors vertiefen zu müssen. Gutenberg ist besonders geeignet für Blogs, einfache Unternehmensseiten oder Portfolios, wo der Schwerpunkt mehr auf dem Inhalt als auf komplexen Designelementen liegt.

Während Elementor Nutzern ermöglicht, fast jeden Aspekt ihrer Webseite zu personalisieren und zu optimieren, behält Gutenberg seine Stärke bei der Bereitstellung einer unkomplizierten und benutzerfreundlichen Schnittstelle. Diese unterschiedlichen Ansätze in der Funktionalität spiegeln die verschiedenen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Benutzer wider. Wenn du also nach erweiterten Designoptionen und maßgeschneiderten Funktionalitäten suchst, ist Elementor die bessere Wahl. Wenn du jedoch Wert auf Benutzerfreundlichkeit und einfache Content-Erstellung legst, wird Gutenberg deinen Anforderungen gerecht.

 

 

 

Vergleich der Kompatibilität und Plug-in-Integration zwischen Gutenberg und Elementor

 

Gutenberg, als der Standard-Editor von WordPress, bietet eine hohe Kompatibilität mit den meisten WordPress-Themes und -Plug-ins. Dies macht es zu einer verlässlichen und stabilen Wahl für die Gestaltung deiner Webseite. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, benutzerdefinierte Blöcke zu erstellen oder Erweiterungen von Drittanbietern zu installieren, um die Funktionalität von Gutenberg weiter zu erweitern. Diese Flexibilität ermöglicht es dir, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen und deine Inhalte genau so zu gestalten, wie du es dir vorstellst.

Elementor, auf der anderen Seite, ist nicht nur mit den meisten WordPress-Themes kompatibel, sondern bietet auch eine eigene Sammlung von Kompatibilitätsvorlagen. Diese spezialisierten Vorlagen sind optimal auf die Funktionen von Elementor abgestimmt und ermöglichen es dir, anspruchsvollere Designs und Layouts zu erstellen. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl von Erweiterungen und Add-Ons für Elementor, die dir noch mehr Anpassungsmöglichkeiten bieten. Mit diesen Tools kannst du die Funktionalität von Elementor nach deinen Wünschen erweitern, sei es durch verbesserte Designoptionen, zusätzliche Widgets oder spezielle Features für E-Commerce.

Beide Editoren haben ihre eigenen Stärken und sind darauf ausgerichtet, unterschiedliche Bedürfnisse und Präferenzen zu erfüllen. Während Gutenberg für seine Benutzerfreundlichkeit und einfache Integration bekannt ist, sticht Elementor durch seine erweiterten Anpassungsoptionen und Designmöglichkeiten hervor. Deine Wahl sollte daher auf deinen spezifischen Anforderungen, deinem Komfortniveau mit technologischen Tools und dem gewünschten Komplexitätsgrad deiner Webseite basieren.

 

Die Vor- und Nachteile des Gutenberg Editors

 

Gutenberg bietet dir eine einfache und nahtlose Integration in die WordPress-Benutzeroberfläche. Es ist leicht zu erlernen und zu bedienen und kommt mit grundlegenden Funktionen für die Erstellung von Inhalten. Außerdem ist Gutenberg kompatibel mit den meisten WordPress-Themes und -Plug-ins, was dir einen reibungslosen Betrieb auf deiner Webseite sichert. Ein Nachteil von Gutenberg ist allerdings, dass es dir begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten bietet und nicht so viele erweiterte Funktionen wie Elementor hat. Es könnte für dich auch schwierig sein, bestimmte benutzerdefinierte Anpassungen vorzunehmen oder spezielle Designelemente zu erreichen. Trotz dieser Einschränkungen ist Gutenberg eine solide Wahl, wenn du nach einer einfachen, intuitiven Lösung suchst, die dir hilft, schnell und effizient Inhalte zu erstellen. Es ist ideal für dich, wenn du eine Webseite mit grundlegendem Layout und weniger komplexen Designanforderungen betreiben möchtest.

 

Die Vor- und Nachteile von Elementor

Elementor bietet dir eine umfangreichere Benutzeroberfläche und mehr Möglichkeiten zur Anpassung deiner Webseite. Du erhältst die Freiheit, deine Seiten viel detaillierter zu gestalten, mit Hunderten von vorgefertigten Vorlagen und Widgets, die du verwenden kannst. Zusätzlich bietet Elementor erweiterte Funktionen wie die Eingabe von benutzerdefiniertem CSS, verschiedene Animationseffekte und die Integration von E-Commerce-Tools, was besonders nützlich ist, wenn du einen Online-Shop betreiben möchtest. Ein Nachteil dabei ist jedoch, dass es mehr Zeit und Aufwand erfordern kann, um den Editor wirklich zu beherrschen. Du wirst vielleicht eine Weile brauchen, um dich mit all den Funktionen vertraut zu machen. Es kann auch sein, dass du die Vielzahl an Optionen zu Beginn als überwältigend empfindest. Aber denke daran, dass diese Flexibilität es dir ermöglicht, deine Kreativität voll auszuschöpfen und deine Website genau so zu gestalten, wie du es dir vorstellst. Mit ein wenig Übung wirst du sehen, wie mächtig und nützlich Elementor für das Design deiner Webseite sein kann.

 

Wie du von Gutenberg zu Elementor wechselt

Der Wechsel von Gutenberg zu Elementor ist für dich relativ einfach. Zuerst musst du Elementor installieren und aktivieren. Danach kannst du die Elementor-Benutzeroberfläche aufrufen und mit der Bearbeitung deiner Seiten beginnen. Elementor bietet auch eine praktische Importfunktion, mit der du deine Inhalte aus dem Gutenberg-Editor importieren kannst. Dies macht den Übergang einfacher und spart dir Zeit beim Neuaufbau deiner Seiten. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass einige Anpassungen eventuell notwendig sein könnten, um sicherzustellen, dass deine Seiten weiterhin korrekt angezeigt werden. Denke daran, dass du beim Wechsel vielleicht ein wenig Einarbeitungszeit brauchen wirst, besonders wenn du die fortgeschrittenen Funktionen von Elementor nutzen möchtest. Aber keine Sorge, viele Ressourcen und Anleitungen sind verfügbar, um dir bei diesem Prozess zu helfen. So kannst du das volle Potenzial von Elementor ausschöpfen und deine WordPress-Seiten nach deinen Vorstellungen gestalten.

 

Fazit: Gutenberg Editor vs. Elementor Pagebuilder

 

Die Wahl zwischen Gutenberg und Elementor hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ab. Wenn du eine einfache und nahtlose Integration in die WordPress-Benutzeroberfläche wünschst und grundlegende Inhalte erstellen möchtest, könnte Gutenberg die richtige Wahl für dich sein. Möchtest du jedoch eine detailliertere Kontrolle über das Design deiner Seiten und bist bereit, etwas Zeit in das Erlernen des Editors zu investieren, dann ist Elementor die bessere Option. Elementor bietet umfangreichere Funktionen zur Anpassung und erweiterte Funktionen, die besonders für fortgeschrittene Benutzer von Vorteil sind. Wäge deine Bedürfnisse und Anforderungen ab und triff eine informierte Entscheidung über den besten Editor für deine WordPress-Website.

 

Das könnte dich auch interessieren:
https://c-boeck-webdesign.de/warum-du-deine-website-mit-wordpress-erstellen-solltest

 

 

https://www.tiktok.com/@cordula.boeck33/video/7327217383217646881?is_from_webapp=1&sender_device=pc&web_id=7324330329376065057